Zeit erwachsen zu werden

Digitale Innovationseinheiten sind mittlerweile in vielen Unternehmen anzutreffen und haben sich zunehmend professionalisiert. Zeit erwachsen zu werden?

Wir waren in zahlreichen Digital Labs tätig. Wir lieben die mitreißende Arbeitsatmosphäre und sind immer wieder begeistert, zu welchen innovativen Ergebnissen die Teams kommen. Viele Digital Labs leisten neben der Generierung potentieller Innovationen einen wertvollen Beitrag zur Transformation des Mutterkonzerns und bieten zudem eine ideale Kooperationsplattform.

 

Bei all den positiven Vipes und sorgfältig gepflegten Social Media Aktionen vieler Digital Einheiten verliert man schnell eines aus dem Blick: Was ist aus den zahlreichen kreativen Konzepten geworden?

 

Klar, es ist nicht die alleinige Verantwortung der Digital Labs, diese Themen über einen Proof of Concept hinaus voranzutreiben. Die Herausforderung liegt vielmehr im erfolgreichen Zusammenspiel mit den jeweiligen Geschäftseinheiten der Kernorganisation. Sagt sich so einfach.

 

Betrachten wir es einmal nüchtern. Früher oder später werden Digital Einheiten gleichermaßen mit entsprechenden KPIs bewertet. Zum Beispiel nach einer erfolgreichen Umsetzungsquote. Das heißt, hohe Drehzahlen bei der Generierung von Konzepten, den Testläufen sowie bei Erfolg eine zügige Transferierung in die Geschäftsbereiche des Unternehmens sind kritische Erfolgsfaktoren.

 

Ist es da nicht naheliegend darauf zu achten, dass ein Digital Lab flexibel und schnell Themen entwickeln und ausprobieren kann? Und zugleich die investierte Arbeit in lauffähige Prototypen und MVPs idealerweise eins-zu-eins in die Geschäftsbereiche übernommen werden können? Ohne die Applikationen nochmals neu zu bauen. Klingt erwachsen? Ist es.


Sie müssen mehr erfahren? Schauen Sie bei unserem d212lab vorbei.